Braucht mein Hund einen Mantel ?

Hunde im Mantel

Es ist Anfang November, als ich diese Zeilen schreibe, und entsprechendes Wetter ist vor der Tür. Typisch norddeutsches Schmuddelwetter könnte man passenderweise sagen. Dies ist immer die Zeit, an der die Kunden uns vermehrt die folgende Frage stellen: Braucht mein Hund einen Mantel?

Ob dein Hund einen Mantel braucht, ist nicht pauschal zu beantworten. Es hängt von vielen Faktoren ab. Der wichtigste Faktor ist das Fell. Ein Malamute, ein Samojede oder auch ein sibirischer Husky wird im Normalfall den Winter über keinen Mantel benötigen. Sein Fell ist dermaßen dick und dicht, dass weder Kälte noch Feuchtigkeit durchdringen.

Hunde mit kurzem Fell oder wenig bis gar keiner Unterwolle sollten hingegen einen Mantel tragen. Vor allem, wenn sie länger von der häuslichen Heizung oder vom Ofen weg sind und draußen zusammen mit dir Abenteuer erleben. Bei diesen Hunden ist die Gefahr der Unterkühlung durch Kälte oder Nässe nach einiger Zeit gegeben, mit den entsprechenden Folgen. Zu den typischen Rassen gehören neben vielen Terriern die afrikanischen Hunde, Dalmatiner, sehr viele der Windhunde und sehr viele Bulldoggen.

Der alte Hund und der Mantel

Je älter dein Hund ist, umso eher solltest du zu einem Mantel für ihn greifen. Denn je älter er wird, umso schwieriger wird es für ihn, seine Körpertemperatur zu halten, und umso empfindlicher wird er gegenüber Nässe.

Kleine Hunde und der Mantel

Für viele kleine Hunde empfiehlt es sich ebenfalls, über die Anschaffung eines Mäntelchens nachzudenken. Aufgrund der kurzen Beine sind diese Hunde nahe am Boden. Die Folge: Ihre Bauchdecken sind schneller feucht und kalt bei entsprechendem Wetter.

 Wenn ein Hund krank ist, sollte es sich von alleine verstehen, dass du ihn in seinem Heilungsprozess mit einem Mantel bei kaltem und nassem Wetter unterstützt. 

Für arbeitende Hunde ein Mantel?

Hunde, die in Arbeit stehen oder Hunde, die gerade eine Trainingseinheit Agility oder Ähnliches hinter sich haben, sollten bei kaltem Wetter ebenfalls nach der Arbeit bzw. nach dem Training einen Mantel zum Warmhalten bekommen. Dies mag auf den ersten Blick komisch klingen, doch werden sonst die Muskeln zu schnell kalt. Das führt zu entsprechenden Verspannungen und muskulären Problemen. Diese Probleme können dauerhaft auftreten und die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit des Hundes massiv beeinträchtigen. 

Was für ein Mantel ist empfehlenswert ?

Auch das kommt wieder drauf an. Grundsätzlich gilt, dass er nicht scheuern und möglichst passgenau sein sollte. Er muss zum aktuellen Wetter passen. Es gibt Mäntel, die schützen gut vor Kälte, und es gibt Mäntel, die schützen gut vor Nässe. Und es gibt Mäntel, die schützen vor beidem. Es gibt sogar Mäntel, die haben eine Mütze, damit auch der Kopf des Hundes geschützt ist. Für große Hunde ist es manchmal schwierig, einen passenden Mantel zu finden. Für meinen Schäferhund Spooky habe ich eine Decke für Shetlandponys genommen. Es lohnt sich also, für große Hunde mal bei den kleinen Pferden zu schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.